Hinweis      Kontakt   
Seite
Startseite
Email
Koi
Was sind Koi
Unsere Koi
Haltung
Tipps
Gastautoren
Teich
Unser Teich
Technik
Filter
Brunnenbau
Unser Garten
Geschichten
Links
Koi.de
Teichforum.info
Thanner Koiteich
Counter
Brunnenbau
Brunnenbau
 
Wenn jemand mal auf die Idee kommen sollte, so kann ich ihm sagen was so ein Brunnen kostet, wenn man es richtig macht. Mein Brunnen war etwas teurer (Lehrgeld). Als das Wassergeld wieder teurer wurde wollte ich mir einen Brunnen bohren lassen. Im Internet habe ich einen Brunnenbauer gesucht. In Flöhrsheim gab es einen. Ich nahm also mit der Firma Kontakt auf und vereinbarte einen Termin mit dem Brunnenbauer.

Nach ca. zwei Wochen kam der Seniorchef der Firma und hat sich das Gelände angesehen. Auf seine Frage, ob ein Brunnen in der Nähe wäre, zeigte ich ihm den alten Brunnen meiner Nachbarin. Dieser ist nur ca 60 mtr von mir entfernt und das Gelände ist ca 3 mtr über meinem Gelände, und sie hat bei ca 5 mtr Tiefe gutes Wasser. Dieser Brunnen wurde vor 30 Jahren noch gegraben (eine Schweinearbeit)!

Da mein Grundstück mit einer 2,5 mtr hohen Hecke umzäunt ist, und ich den Brunnen aber auch in der Nähe meines Teiches haben wollte, musste ich ein Bohrgerät nehmen, das man von der Straße aus einsetzen konnte. Diese Firma hatte ein Bohrgerät, welches an einem Lkw-Ladekran hing und über die Hecke gehoben zum Einsatz kommen konnte. Nun wurde ein Angebot vom Brunnenbauer erstellt.

Die Kosten:

  • An und Abfahrt 501,07 Euro
  • Trockenbohrung pro mtr 63,91 Euro
  • Rammfilter 1 Stück 202,00 Euro
  • 1 mtr Gewinderohr 1 1/2 " 13,50 Euro
  • 1 Muffe 8,20 Euro
  • 1 Kappe 6,40 Euro
  • Entsanden und Klarpumpen 194,00 Euro
Das sind bei einer Bohrtiefe von 8 mtr 1097,95 Euro ohne Pumpe (eine gute Pumpe kostet ca 350,00 Euro) und was sonst noch gebraucht wird. Das sind 1641,00 Euro oder 3209,00 DM

So nun kam der Tag X, der Lkw kam mit dem Bohrgerät, sah alles gut aus und es ging zur Sache. Nach ca. 2 std waren wir schon 2 mtr Tief, und nach 4 mtr und 4 std mussten die Brunnenbohrer aufgeben. Der Bohrer konnte nicht mehr gedreht werden, es waren aber keine Steine (Felsen oder ähnliches) sondern nur fester Boden mit grosser Reibung. Das Gerät war zu schwach.

Also wurde ein neues Angebot erstellt. Nur konnte ich den Brunnen wegen der Hecke jetzt nicht mehr innerhalb des Grundstückes erstellen lassen, die wollte ich nicht umhauen lassen. Deshalb musste der Brunnen auf unserem Parkplatz vor dem Grundstück gebohrt werden.

Wieder kam der Tag X, und dieses Mal kamen die Brunnenbauer mit dem richtigen Bohrgerät: Unimog mit Bohrturm. Alternativ, wenn man tiefer als 8 mtr bohren muß. Bei mir waren es am Ende 23 mtr, da sieht das dann schon anders aus.

Die Kosten:

  • An und Abfahrt 501,07 Euro
  • pro mtr Bohren 63,91 Euro
  • 23 mtr Bohren 1469,93 Euro
  • 6 mtr Aufsatzrohr (ohne Schlitze) 117,16 Euro
  • 16 mtr Filterrohr 574,00 Euro
  • 1 Boden 17,30 Euro
  • Filterkiesschüttung 76,50 Euro
  • 1 Brunnenkopf 148,00 Euro
  • Entsanden und Klarpumpen 194,00 Euro Das sind dann 2596,89 Euro nur für das Bohren und den Ausbau des Brunnens wieder ohne Pumpe, Kabel und Schlauch. Eine Tauchpumpe, Förderhöhe 30 mtr, Durchmesser 2 Zoll mit Schlauch und Kabel kostet ca 700,00 Euro. Dann kostet so ein Brunnen so um die 3296,00 Euro oder 6548,00 DM. In Wasser gerechnet: Bei uns kostet das Wasser mit Abwasser pro m³ 6,00 Euro oder 12,00 DM. Beim kleinen Brunnen muß ich also ca 276 m³ Wasser verbrauchen, bis der Brunnen sich bezahlt gemacht hat. Was ca 2 Jahre dauert, ohne Garten-Bewässerung. Beim tiefen Brunnen muß ich ca 545 m³ Wasser verbrauchen bis sich dieser Brunnen bezahlt gemacht hat. Bei meinem Teich von ca 40 m³ Inhalt verbrauche ich im Jahr ca 150 m³ durch Wasserwechsel und Verdunstung. Also braucht es ca. 4 Jahre ohne das Wasser zusätzlich im Garten verbraucht wird, und das ist ja auch nicht wenig - vor allem wenn es nichts kostet. Den Strom braucht man nicht groß rechnen. Diese Pumpen haben pro std ca 700 Watt bei ca 5m³ Leistung, also 140 Watt pro m³ gleich 1,6 Cent mal 545 m³ macht also 872 Cent gleich 8,72 Euro wenn die Kilowattstd.12 Cent kostet oder 0,24 DM.

    Fazit: Auf den ersten Blick sieht das alles ganz schön teuer aus, aber wenn man mal alles genau durchrechnet, so sieht man, dass sich auch der tiefe Brunnen in ein paar Jahren rechnet. Übrigens: so eine Brunnenpumpe hält ca 15 bis 20 Jahre. Auf jeden Fall hat man 7 Jahre Garantie

  • Der erste Versuch im Garten.
    LKW mit Bohrgerät am Ladekran. Der Bohrer wird positioniert. Es kann losgehen!
         
    Wir sind 2 Meter tief. Das Bohrloch. Der Bohrer wird eingeführt.
         
    Die Bohrschnecke wird gereinigt. Ein anderer Bohrkopf wird genutzt. Bei 3 Meter Tiefe geht nichts mehr.
         
     
    Der zweite und erfolgreiche Versuch auf dem Parkplatz.
    Der Unimog mit Bohrturm steht. 10 Meter tief und kein Wasser. Das Bohren geht weiter.
         
    Mehr Bohrgestänge bei 16 Meter. Weiter gehts! Benny und Frauchen beobachten alles genau.
         
    Bei 18 Meter der erste Schlamm. Nach 20 Meter noch mehr Schlamm. Es kommt wieder Erde.
         
     
    Bei 23 Meter endlich Wasser. Abbau des Bohrgestänges.
         
     
    Der Brunnenraum unter der Treppe mit Pumpenanlage.
    Pumpenraum unter dem Treppenaufgang. Wasservorratsbehälter im Pumpenraum. Brunnenwasser wird mit einer Kolbenpumpe gefördert.
         
     Alle Inhalte sind Eigentum des Herausgebers.